search
Lesenswert und Wissenswert.
RSS

EU-Richtlinie zum außerinsolvenzlichen Sanierungsverfahren

EU-Richtlinie zum außerinsolvenzlichen Sanierungsverfahren
Die EU-Richtlinie zum außerinsolvenzlichen Sanierungsverfahren ist ein guter Ansatz, es bedarf aber einer Nachbesserung durch den deutschen Gesetzgeber. Die Richtline zum außerinsolvenzlichen Sanierungsverfahren zeigt laut dem Bundesverband für ESUG und Sanierung in Deutschland e.V. (BV-ESUG) Perspektiven für kleinere mittelständische Unternehmen. Diese Richtline wurde lang erwartet und zeigt überraschende und zielführende Elemente, um die bilanzielle Überschuldung von Unternehmen außerhalb eine...
Lesen Sie mehr

Voraussetzungen für ein Eigenverwaltungsverfahren im Rahmen des ESUG

Voraussetzungen für ein Eigenverwaltungsverfahren im Rahmen des ESUG
Möglichst frühzeitiges Handeln erhöht die Sanierungschancen, eine wirtschaftliche Grundlage muss noch vorhanden sein. Zudem müssen rechtliche Vorgaben eingehalten werden: Bei der Antragstellung im Insolvenzgericht muß ein Eigenverwaltungsverfahren beantragt werden, und es dürfen keine Umstände bekannt sein, dass dies zu Nachteilen für die Gläubiger führen wird. Es kommt nur für Unternehmen in Frage, die sanierungsfähig, sanierungswürdig und sanierungsbereit sind. Es muss der Nachweis erbracht we...
Lesen Sie mehr

Integrierte Unternehmensplanung - Planung mit Sinn und Ziel!

Integrierte Unternehmensplanung - Planung mit Sinn und Ziel!
Unternehmensplanung wird in mittelständischen Unternehmen oftmals wenn überhaupt nur stiefmütterlich betrieben. Herbert A. Geiger zeigt in seinem Video die Voraussetzungen und die Möglichkeiten auf, um eine aussagekräftige integrierte Unternehmensplanung zu erstellen, die als Entscheidungsgrundlage für wichtige Unternehmerische Entscheidungen dienen kann. Zudem liefert eine integrierte Unternehmensplanung wichtige Signale zur Früherkennung von Krisensignalen und zeigt die zukünftige Liquiditätse...
Lesen Sie mehr

Insolvenz in Eigenverwaltung - professionelle Verfahrensvorbereitung ist der entscheidende Erfolgsfaktor für das Gelingen des Verfahrens

Insolvenz in Eigenverwaltung -  professionelle Verfahrensvorbereitung ist der entscheidende Erfolgsfaktor für das Gelingen des Verfahrens
Die erfolgreiche Durchführung einer Planinsolvenz in Eigenverwaltung (ESUG-Verfahren) setzt viel Erfahrung, professionelle Vorbereitung und Durchführung voraus. Viele Verfahren, in denen versucht wurde, eine Eigenverwaltung durchzuführen, sind bereits bei der Antragstellung gescheitert. Ein Insolvenzrichter wird ein derartiges Verfahren nur zulassen, wenn nachweislich den Gläubigern daraus bessere Insolvenzquoten geboten werden können, als über ein normales Insolvenzverfahren. Daher muss bereits...
Lesen Sie mehr

Integrierte Finanzplanung - ein Muss für jeden Unternehmer

Integrierte Finanzplanung - ein Muss für jeden Unternehmer
Eine integrierte Finanzplanung (=integrierte Unternehmensplanung) ist ein nützliches Werkzeug zur Unternehmenssteuerung sowie zur Planung des Liquiditätsverlaufs, zur rechtzeitigen Erkennung von Finanzierungslücken, der Entwicklung der Working-Capital-Bestände etc. und damit zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten, bei auftretenden Missständen rechtzeitig vorsorgen zu können und damit auch sein eigenes Rating zu verbessern. Bei der Erstellung einer integrierten Planung ist darauf zu achten, da...
Lesen Sie mehr

BV ESUG bringt Grundzüge eines außerinsolvenzlichen Sanierungsverfahrens in Diskussion mit dem Gesetzgeber ein

BV ESUG bringt Grundzüge eines außerinsolvenzlichen Sanierungsverfahrens in Diskussion mit dem Gesetzgeber ein
Der BV ESUG ist Teilnehmer der Evaluierungsrunden zur Schaffung eines außerinsolvenzlichen Sanierungsverfahrens beim Bundesjustizministerium. Ausdrückliches Ziel eines solchen gesetzlichen Verfahrens sollte die Vermeidung der Insolvenz eines kriselnden Unternehmens in einer Unternehmenskrise und dessen nachhaltige Sanierung sein. Markt- und sanierungsfähige Unternehmen sollten einen geschützten Rechtsraum bekommen, um eine Sanierungsmöglichkeit zu Schaffen, ohne dem Stigma der Insolvenz zu unter...
Lesen Sie mehr

Gestaltungsmöglichkeiten wahrnehmen - Der Gläubigerausschuss im Insolvenzverfahren

Gestaltungsmöglichkeiten wahrnehmen - Der Gläubigerausschuss im Insolvenzverfahren
An Gläubigerausschussmitglieder werden wichtige, aber auch erfüllbare Anforderungen gestellt: Wirtschaftliches Know How, Branchenkenntnisse, Erreichbarkeit, Verschwiegenheit, aber auch juristische bzw. insolvenzrechtliche Grundkenntnisse sind von Vorteil, um seiner Verantwortung im Gläubigerausschuss gerecht zu werden. Der Gläubigerausschuss hat viele weitreichende Kompetenzen, um ein Insolvenzverfahren zu begleiten und zu beeinflussen. Die Vorteile, die ein Gläubiger durch sein Engagement im Au...
Lesen Sie mehr

Stresstest - Ein sinnvolles Werkzeug im Getriebe eines Unternehmens

Der Begriff Stresstest ist ein Kind der Bankenkrise. Inzwischen erobert er sich langsam aber sicher einen Platz im Sprachgebrauch, wenn es um die Zukunft von Unternehmen geht. Doch in Zeiten guter Konjunktur fällt es vielen Unternehmern schwer, sich diesen Anforderungen zu stellen. Dann wenn man erfolgreich ist, geht man davon aus, dass man noch erfolgreicher wird. Doch der Erfolg kann auch dazu verführen, entstehende Probleme nicht ernst zu nehmen.
Lesen Sie mehr

Stresstest - Adäquater Umgang mit Herausforderungen im Unternehmen

Stresstest - Adäquater Umgang mit Herausforderungen im Unternehmen
Ein Stresstest fördert den adäquaten Umgang mit Risiken im Unternehmen. Es geht darum, die für den Unternehmenserfolg relevanten Bereiche auf ihre Stress-Resistenz und ihr Risikopotential hin zu analysieren. Die Ergebnisse zu bewerten und mit Hilfe von Szenarien einen Maßnahmenkatalog zu entwickeln. Dieser Risikomanagement-Check kann den Fall der Fälle, nämlich der eintretenden Herausforderung Lösungswege aufzeigen.
Lesen Sie mehr

Stresstest - warum nur für Banken?

Stresstest - warum nur für Banken?
Banken (zumindest alle „systemrelevanten“ Banken) müssen Stresstests aufgrund spezifischer Vorschriften durchführen, um Ihre Krisenfestigkeit zu dokumentieren. Im Wesentlichen geht es darum, Risikofaktoren zu erkennen und Änderungen dieser Risikofaktoren zu simulieren, um somit deren Auswirkungen auf die Bilanz, die Gewinnsituation und vor allem auf die Zahlungsfähigkeit erkennen zu können. Warum sollten das nur Banken machen lassen? Alle Unternehmen sollten die Auswirkungen von möglichen Risi...
Lesen Sie mehr
Seite 1 von 2 Erstezurück [1]2 letzte
Aktuelle Blog-Einträge
*
*
*
Captcha: Click to replace the verification code picture! loading
Kontakt