search
  • Banner Berater - Bewertung
  • Banner Berater - Sanierung
  • Banner Berater - Controlling
  • Banner Berater - IFRS

Ihre Klienten wollen ein unabhängiges und neutrales Wertgutachten?

Sie suchen spezifische Ergänzung mit Fachkenntnissen in Bewertungsfragen?

MEHR ERFAHREN   >

Ihrem Kunden droht Zahlungsunfähigkeit?

Er kann kein Konzept zur Sanierung seines Unternehmens vorlegen?

MEHR ERFAHREN   >

Integrierte Finanzplanung ist für Ihren Mandanten ein Fremdwort?

Sie möchten Ihren Mandanten/Kunden allumfassend betreuen, brauchen dafür aber zuverlässige Zahlen oder eine detaillierte Analyse?

MEHR ERFAHREN   >

Ihr Mandant ist weltweit tätig und muss nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften bilanzieren?

MEHR ERFAHREN   >

Kompetent für Ihr Anliegen

Der Certified Valuation Analyst (CVA) ist ein internationaler Qualifikationsnachweis für Bewertungsprofessionals und wird in Europa von der EACVA (European Association of Certified Valuators and Analysts) in Zusammenarbeit mit der NACVA vergeben.
Geprüfte ESUG-Berater dokumentieren mit der bestandenen Prüfung zum ESUG-Berater nicht nur die spezielle Weiterbildung zum ESUG und der Thematik Sanierung unter Insolvenzschutz, sondern auch eine langjährige Berufserfahrung im Bereich Sanierung. Das langjährige Know-how in der Bewältigung von Unternehmenskrisen ist eine Zugangsvoraussetzung zum Lehrgang.
Das IBWF Institut für Betriebsberatung, Wirtschaftsförderung und -forschung e.V. (gegr. 1978) ist das Beraternetzwerk für den Mittelstand. Das IBWF Institut hat daher seit seiner Gründung (1978) eigene Qualitäts- und Beratungsrichtlinien sowie ein besonderes Aufnahmeverfahren für Unternehmensberater in das Netzwerk entwickelt. Die Zertifizierung der Unternehmensberater durch das IBWF wird von der BAFA als Voraussetzung und Qualifizierung für geförderte Beratung anerkannt. Nur Unternehmensberater, die sich diesem Qualitätssicherungsverfahren der Zertifizierung unterzogen haben, werden im Verzeichnis „IBWF-Beraternetzwerk für den Mittelstand“ als Mitglied im Netzwerk benannt. Mitglieder sind ca. 800 Unternehmensberater, Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Das IBWF ist das einzige fachübergreifende und das größte flächendeckende Beraternetzwerk aus diesen Berufsgruppen in Deutschland.
Die European Association of Certified Valuators and Analysts (EACVA) ist der erste Berufsverband für Unternehmensbewerter (Bewertungsprofessionals) in Deutschland. Die EACVA ist der europäische Partner der National Association of Certified Valuators and Analysts (NACVA). Die NACVA ist mit Ihrer Ausbildung zum CVA in den USA Marktführer bei der Ausbildung von Bewertungsprofessionals und hat dort mehr als 6.000 Mitglieder. Die NACVA ist weltweit der einzige Berufsverband für Bewertungsprofessionals, dessen Examen von der NCCA (National Commission for Certifying Agencies) akkreditiert wurde.
Die Förderung der Sanierung markt- und wettbewerbsfähiger Unternehmen in der Krise ist eine gesamtwirtschaftliche Herausforderung und zentrales Anliegen des Bundesverbandes ESUG (BV-ESUG). Seine Mitglieder bieten ein deutschlandweites Angebot spezieller Informationen und Beratungsleistungen zu den Themen vorläufige Eigenverwaltung, Schutzschirmverfahren, Eigenverwaltung und Insolvenzplan. Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, bei dem neben der betriebswirtschaftlich notwendigen operativen Sanierung entlang der Leistungswirtschaft des Unternehmens, auch die finanzwirtschaftliche Sanierung zur Stärkung der Eigenkapitals im Fokus stehen. Zugangsvoraussetzungen zum BV-ESUG sind eine langjährige berufliche Qualifikation in der Restrukturierungsberatung, die erfolgreiche Prüfung zum ESUG-Berater sowie eine verpflichtende fortlaufende Weiterbildung. Die Mitglieder des BV-ESUG-Netzwerkes haben sich zum Ziel gesetzt, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie wirtschaftlich Selbstständige nachhaltig zu sanieren, eine hohe Gläubigerbefriedigung zu sichern und möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten.
Der internationale Controllerverein bringt Controller, CFO's, Manager und Wissenschaftler in einem Verband zusammen: Theorie und Praxis an einem Tisch. Wissen wird für die praktische Umsetzung aufbereitet, Erfahrungen in Experten-Netzwerken ausgetauscht und in Studien und Statements eingebracht.

Der BDS Bayern vertritt die Interessen des selbständigen Mittelstandes. Das Engagement im BDS mit seinen regional in den Ortsgruppen verankerten lebendigen Netzwerken der Unternehmen und Selbständigen reicht von der Organisation lokaler Leistungs- und Gewerbeschauen über gesellschaftliche und wirtschaftspolitische Veranstaltungen bis hin zu regionaler Pressearbeit und kommunalpolitischer Einflussnahme. So leistet der BDS Bayern einen wertvollen Beitrag zu einem nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg seiner Mitglieder. Herbert Geiger ist stellvertretender Vorsitzender des BDS Bezirk Schwaben und vertritt die Interessen der kleinen und mittleren Unternehmer.

Aktuelle Blog-Einträge
*
*
*
Captcha: Click to replace the verification code picture! loading
Kontakt